Vorsorge & Beratung: Sicherheit für Mutter und Kind

Die regelmäßigen Vorsorgeuntersuchungen dienen dazu, die Entwicklung des Kindes und die Gesundheit der Mutter im Auge zu haben. Sie bieten die Möglichkeit, rechtzeitig zu handeln, wenn sich Probleme abzeichnen.

Die Schwangerschaft ist für Mutter und Kind eine Zeit der ständigen Entwicklung und Veränderung. Sinn der Schwangerschafts-Vorsorgeuntersuchungen ist es, diese Entwicklung sorgfältig zu beobachten und zu dokumentieren. Werden die Untersuchungstermine regelmäßig wahrgenommen, besteht eine gute Chance, Risiken frühzeitig zu erkennen und zu handeln, falls es nötig wird. Die Mutterschafts-Richtlinien sehen außerdem vor, dass die Schwangere und auf Wunsch auch ihr Partner über die Untersuchungsergebnisse aufgeklärt und beraten werden, falls medizinisch notwendige oder sinnvolle Maßnahmen anstehen.

Was viele Schwangere nicht wissen: Fast alle Vorsorgeuntersuchungen können sowohl von Ärzten als auch von Hebammen durchgeführt und im Mutterpass eingetragen werden. Eine Ausnahme ist die Ultraschall-Untersuchung, die nur eine Ärztin oder ein Arzt machen darf. Eine Risikoschwangerschaft muss in jedem Fall von einer gynäkologischen Fachkraft betreut werden, es sei denn, die Schwangere entscheidet sich eigenverantwortlich dagegen.