Mein Kursangebot im Überblick

Geburtsvorbereitungskurse

Was sind Geburtsvorbereitungskurse?

Es gibt verschiedene Kurse zur Geburtsvorbereitung, alle haben jedoch meist dasselbe Ziel – sie wollen Sie auf die Wehen, die Geburt und die ersten Monate mit Ihrem Baby vorbereiten. Die Kurse beginnen etwa in Schwangerschaftswoche 25 und werden in der Regel von Hebammen geleitet.

Warum brauche ich einen Kurs, um mich auf die Geburt vorzubereiten?

Geburtsvorbereitungskurse begleiten Sie durch die Schwangerschaft und bereiten Sie auf Wehen und Geburt vor. Sie haben aber noch einen anderen großartigen Vorteil: In einem Geburtsvorbereitungkurs lernen Sie andere werdende Eltern kennen. Manche Freundschaft aus einem solchen Kurs hat schon ganze Generationen überdauert.

Der Inhalt der Kurse kann variieren, aber wenn es Ihr erstes Kind ist, dann werden Sie vor allem Folgendes lernen:

  • Das Wichtigste über Ihre Schwangerschaft, wie eine normale Geburt verläuft und was Sie im Wochenbett erwartet.
  • Entspannungstechniken, Atemtechniken und Massagetechniken, die Ihnen durch die Wehen und die Geburt helfen.
  • Verschiedene Geburtspositionen, die Ihnen die Geburt erleichtern können.
  • Ihre Wahlmöglichkeiten für die medizinische Vorsorge und die Schmerzlinderung vor, während und nach der Geburt
  • Wie Sie damit umgehen können, dass sich Ihre Partnerschaft durch Ihre Schwangerschaft verändert hat und durch Ihr Baby noch mehr verändern wird.
  • Erste Tipps für das Stillen und die Säuglingspflege.

Bei all dem wird noch Zeit sein für Ihre Fragen, Ängste, Unsicherheiten und Wünsche für die Geburt. Ihre Hebamme wird Ihnen außer Tipps auch schriftliches Informationsmaterial geben. Welchen Kurs Sie auch immer besuchen wollen, die Idee dahinter ist es, Ihnen und Ihrem Partner die nötigen Fähigkeiten und das Selbstvertrauen zu vermitteln, mit deren Hilfe die Geburt zum positiven Erlebnis wird.

 

Warum ein Rückbildungskurs Ihnen guttut

Ihr Körper braucht sechs Wochen, bis er sich hormonell wieder umgestellt hat und der Wochenfluss vorbei ist. Auch alle Organe, die dem wachsenden Baby ausweichen mussten, sind dann wieder an ihrem ursprünglichen Platz. Daher ist normalerweise etwa sechs bis acht Wochen nach der Geburt die Teilnahme an einem Rückbildungskurs möglich.Die Gebärmutter bildet sich zwar nach der Geburt Ihres Babys innerhalb von zehn Tagen soweit zurück, dass sie kaum noch zu tasten ist. Die Rückbildung ist damit jedoch noch lange nicht abgeschlossen.

Ich empfehle Müttern wirklich, einen solchen Kurs zu belegen. Er hat viele Vorteile für Sie. Neben dem Beckenboden werden auch Bauch, Beine und Po trainiert – und zwar so, wie es Ihnen jetzt gut tut. Der Kurs ist für viele Mütter außerdem eine hoch willkommene Gelegenheit, mit anderen Müttern in Kontakt zu treten.

Ein Rückbildungskurs umfasst meistens die folgenden vier Phasen: Aufwärmen, Dehnen, Muskelaufbau und Entspannung. Die Entspannungsübungen helfen Ihnen dabei, gestärkt in den Alltag zurückzukehren. Insgesamt kräftigen die verschiedenen Übungen den gesamten Körper – viele davon können Sie zwischendurch auch zu Hause machen.

Ein sehr wichtiges Thema im Rückbildungskurs ist der Beckenboden. Nach dem ersten Kind ist vielen Müttern nicht sofort klar, warum. Doch mit der Zeit merken sehr viele Frauen, dass sie plötzlich beim Husten oder Springen etwas Urin verlieren. Oder immer wieder das Gefühl haben, dass etwas in den Scheidenbereich hinein drückt: Das ist dann die Gebärmutter oder die Harnblase, die zu wenig Halt durch die Beckenbodenmuskeln bekommt. Diese sind während der Schwangerschaft und der Geburt enormen Belastungen ausgesetzt. Sie brauchen daher anschließend gezieltes und angemessenes Training, um dauerhaft wieder fit zu werden. Ihr Beckenboden ist also ein wirklich bedeutsames Thema – und zwar vom ersten Kind an.

Rückbildungskurse bieten Hebammen an, aber auch Physiotherapeuten. Am besten suchen Sie sich schon bald nach der Geburt einen Kurs und melden sich rechtzeitig an. Es gibt übrigens auch Rückbildungskurse im Wasser. Diese Kurse sind ebenfalls beliebt, da das Wasser durch den osmotischen Druck den ganzen Körper beansprucht.

 

Babymassage

Eine Massage ist ein wunderschönes Erlebnis für ein Baby. Neben der Entspannung genießt es vor allem den Kontakt mit Mama oder Papa.

Babymassage ist eine besonders schöne Art, sich mit seinem Neugeborenen zu beschäftigen. Die sanften Bewegungen auf der Haut lassen die meisten Kinder besser schlafen oder helfen bei Verdauungsproblemen. Für die ausgebildete Kursleiterin für Babymassage Nicole Müller ist das Wichtigste aber, dass über diese Berührungen ein Kontakt entsteht, der die Einfühlsamkeit und die Sensibilität der Eltern für die Signale ihres Kindes unterstützt.

Hier lernen die Eltern, die Signale ihres Kindes wahrzunehmen, bevor sie beginnen, es zu massieren. Sie sollen sich für die Berührungen Zeit lassen und immer auf die Reaktionen ihres Kindes achten. Schritt für Schritt erklärt die zertifizierte Kursleiterin, wie in dieser Stunde Beine und Rücken massiert werden können.

 

Rückbildungskurs

Jeden Mittwoch von 18.30 Uhr bis 19.30 Uhr,

sowie jeden Samstag von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr finden die Rückbildungskurse online statt.

Therapiezentrum Dingolfing
Bruckstraße 25
84130 Dingolfing

Zur Anmeldung rufen Sie mich bitte an, meine Kontaktdaten finden hier.

Geburtsvorbereitungskurs

Der nächste Geburtsvorbereitungskurs beginnt am Donnerstag, den 6. August 2020 um 16.30 Uhr.

Zur Anmeldung rufen Sie mich bitte an, meine Kontaktdaten finden hier.